Aktueller Newsletter

Newsletter Februar 2022

INHALT

Veranstaltungen

Virtuelle Exkursion nach Garmisch-Partenkirchen am 23. März 2022

Aktionswoche “Zu Hause daheim 2022“ von 6. bis 15. Mai

Wettbewerb

Innovationspreis „Zu Hause daheim“ 2022

Aus unserer Arbeit

Musterwohnungen in Bayern – Übersicht auf der Homepage der Koordinationsstelle Wohnen im Alter

 

Informationen

Projekt „MuT-Profis“ zur Vernetzung der Akteure rund um die digitale Mediennutzung von und für Senior*innen

Ausstellung zum gemeinschaftlichen Wohnen „Anders wohnen, besser leben“ steht zum Verleih zur Verfügung

Projekt „Wissen, Informationen, Netzwerke – WIN für Gemeinschaftliches Wohnen“ stellt Förderdatenbank zur Verfügung

Fortbildung

Fortbildungsprogramm des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (LBE) für das erste Halbjahr 2022

 

 _____________________________________________________________________

 

Liebe Leserinnen und Leser,

mit diesem Newsletter begrüßen wir Sie im Jahr 2022.
Auftakt macht unsere erste Veranstaltung, zu der wir Sie zu einer virtuellen Exkursion nach Garmisch-Partenkirchen einladen. Highlight des Jahres rund um das „Wohnen im Alter“ in Bayern wird die Aktionswoche „Zu Hause Daheim“ im Mai sein, zu der wir Sie Alle herzlich einladen, sich aktiv mit einer Veranstaltung zu beteiligen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und stehen auch für die eine oder andere Veranstaltung gerne als Referent*in zur Verfügung.
Wir freuen uns auf vielfältige Aktivitäten und Kontakte und stehen bei Fragen oder dem Bedarf nach Austausch und Vernetzung in bewährter Art und Weise für Sie und Ihre Projekte zur Verfügung.

 Das Team der Koordinationsstelle Wohnen im Alter

 

Veranstaltungen

1. Virtuelle Exkursion nach Garmisch-Partenkirchen am 23. März 2022

Wir laden Sie zu einer virtuellen Exkursion in den Markt Garmisch-Partenkirchen am 23. März 2022 von 9.30 – 13.00 Uhr ein. Wir möchten Ihnen die dortige Seniorenarbeit der LongLeif GaPa gGmbH anhand folgender Themen-Schwerpunkte vorstellen: „Quartiersarbeit im Ortszentrum“, „Wohnberatung (inkl. AAL-Musterwohnung)“ und „Seniorenwohnprojekt LEIFHEIT“. Sie sind – fast wie „vor Ort“ - per Zoom online dabei und können sich mit Ihren Fragen und Anmerkungen unmittelbar beteiligen.
Die LongLeif GaPa gemeinnützige GmbH ist eine hundert-prozentige Tochtergesellschaft des Marktes Garmisch-Partenkirchen. Die Aktivitäten der LongLeif GaPa gGmbH umfassen sowohl eigene Projekte wie das Angebot einer landkreisweiten Wohnberatung, den Aufbau einer digitalen Senioren-Plattform und die Realisierung eines Quartierskonzepts im Zentrum von Garmisch. Beispiel dafür ist das im Zentrum des Ortsteils Garmisch entstehende LEIFHEIT-Areal.
Gefördert durch das Bayerische Sozialministerium wird dort durch die LongLeif ein seniorengerechtes Quartierskonzept realisiert (Förderprogramm SeLA), mit einer zentralen Anlauf- und Beratungsstelle sowie dem Aufbau eines breiten Angebots für Seniorinnen und Senioren.
Eingeladen zu dieser Exkursion sind Entscheider aus Kommunen und von Trägern, die sich informieren wollen und ggf. den Aufbau von (ähnlichen) Projekten planen.
Ausführliche Informationen zum Programm und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie auf unserer Homepage. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Link: www.wohnen-alter-bayern.de/Exkursionen

 

2. Aktionswoche “Zu Hause daheim 2022“ von 6. bis 15. Mai

Wir möchten Sie nochmal an die vierte Aktionswoche „Zu Hause daheim“ erinnern, die zwischen dem 6. und 15. Mai 2022 stattfindet. Wir als Koordinationsstelle „Wohnen im Alter“ freuen uns schon jetzt darauf, dass zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen in Bayern zum Thema durchgeführt werden. Machen auch Sie mit Ihrem Projekt / Ihren Projekten mit!
Die Aktionswoche befasst sich mit dem Themenspektrum, wie Seniorinnen und Senioren gut und selbstbestimmt, auch wenn Unterstützungsbedarf vorliegt, in ihrem Zuhause leben und alt werden können.
Sie können sich bei Ihnen vor Ort mit ganz unterschiedlichen Veranstaltungen und Aktionen an der Aktionswoche beteiligen, sei es mit einem Stand am Marktplatz, einer Ortsbegehung, um die Kommune auf Barrierefreiheit zu prüfen, einen Tag der offenen Tür im Rahmen Ihres Angebots oder auch mit einer besonderen Aktion im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wie eine Podiumsdiskussion oder eine Vortragsreihe. Natürlich können Sie auch regelmäßige Angebote wie z.B. die Einladung zu einem Mittagstisch als Aktion anmelden.
Wir sind optimistisch, dass es das Infektionsgeschehen nach den Wintermonaten in der Aktionswoche zulassen wird, dass wir uns sorgenfrei begegnen und miteinander persönlich ins Gespräch kommen können.
Um der Bedeutung des Themas „Zu Hause wohnen bleiben“ vermehrt Nachdruck zu verleihen, ist eine hohe Beteiligung vieler Akteure wichtig – dies können Kommunen sein, Vereine oder auch Initiatoren von Projekten, ob ehrenamtlich oder hauptamtlich getragen. Angesprochen sind beispielsweise Quartiersprojekte, Nachbarschaftshilfen, Seniorengenossenschaften / Seniorengemeinschaften aber auch gemeinschaftliche Wohnprojekte wie Seniorenhausgemeinschaften und generationsübergreifende Wohnprojekte.
Bitte melden Sie Ihre geplante Aktion bis Ende März 2022 an, damit ausreichend Werbematerial bestellt und der online-Veranstaltungskalender erstellt werden kann. Es können aber auch bis zur Aktionswoche selbst Veranstaltungen nachgemeldet bzw. schon erstellte Einträge verändert werden.

Wir als Koordinationsstelle „Wohnen im Alter“ unterstützen Sie gerne bei der Planung und Organisation Ihrer Aktionen.
Auf der Homepage des Bayerischen Sozialministeriums finden Sie Informationen zur Teilnahme an der Informationswoche und die Möglichkeit, sich online anzumelden.

 

Link: www.zu-hause-daheim.bayern.de

 

Wettbewerb

3. Innovationspreis „Zu Hause daheim“ 2022

Weiterhin wird im Rahmen der Aktionswoche auch der Innovationspreis „Zu Hause daheim“ vergeben. Er steht unter dem Motto „DIGITAL AKTIV! Teilhabe im Alter durch Digitalisierung“. Ein Thema, welches in den letzten beiden Jahren eine immer größere Rolle in der Gestaltung von Projekten für Ältere eingenommen hat.
Wenn Sie durch den Einsatz von digitalen Medien und Technik die Teilhabe Älterer am sozialen Leben stärken, bewerben Sie sich noch bis zum 15. Februar 2022 für den Innovationspreis. Die Bewerbung soll über ein kurzes Video erfolgen, welches Sie z.B. auch über Zoom oder andere Plattformen aufnehmen können.
Aus allen eingegangen Bewerbungen werden sieben Preisträger*innen ausgewählt, die jeweils ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro erhalten.
Bitte leiten Sie diese Informationen an möglichst viele Akteure in Ihrem Umfeld weiter, um durch eine rege Beteiligung an der Aktionswoche der großen Bedeutung des Themas „Wohnen im Alter“ Nachdruck zu verleihen.
Informationen zur Bewerbung und zu den ausgelobten Preisen finden Sie auf der Seite des Sozialministeriums.

Link: www.zu-hause-daheim.bayern.de

 

Aus unserer Arbeit

4. Musterwohnungen in Bayern – Übersicht auf der Homepage der Koordinationsstelle Wohnen im Alter

Auf unserer Homepage finden Sie eine Liste der Wohnberatungsstellen der Landesarbeitsgemeinschaft Wohnberatung in Bayern, die im Dezember 2021 aktualisiert wurde. Neu ist darin eine Übersicht über die Musterwohnungen in Bayern. Diese gibt es mittlerweile in allen Regierungsbezirken in Bayern.
Oft kann mit fachkundiger Beratung zu Anpassungsmaßnahmen das Wohnen sicher und komfortabel gestaltet werden. Schon kleine Maßnahmen, wie die Entfernung von Stolperfallen bei Teppichen, eine bessere Beleuchtung, die Befestigung von Haltegriffen im Bad oder technische Assistenzsysteme (z.B. Herdsicherung, Erinnerung an Tabletteneinnahme) zeigen oftmals große Wirkung. Bei der Beratung zur Wohnungsanpassung fließen Kenntnisse aus den Bereichen Architektur, Handwerk, Ergotherapie, Pflege und Sozialpädagogik ein. In Bayern beraten haupt- und ehrenamtliche Wohnberaterinnen und -berater. Sie informieren auch über Finanzierungsmöglichkeiten und begleiten bei größeren Anpassungen während der Umbauphase.
In Musterwohnungen können Lösungen der Wohnungsanpassung vor Ort besichtigt, aber auch viele Hilfsmittel ausprobiert werden. Einige Musterwohnungen bieten mittlerweile auf Online-Besichtigungen „aus der Ferne“ an.

Link: www.wohnen-alter-bayern.de

 

 

Informationen

5. Projekt „MuT-Profis“ zur Vernetzung der Akteure rund um die digitale Mediennutzung von und für Senior*innen

Im November 2021 startete das Projekt „MuT-Profis“ von der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi). Die Abkürzung „MuT“ steht dabei für den Bereich Medien und Technik. Ziel des Projekts ist es, operative Akteure, die sich rund um das Arbeitsfeld der digitalen Mediennutzung von und für Senior*innen engagieren, besser zu vernetzen.
Das vom bayerischen Sozialministerium geförderte Projekt schafft einen bayernweiten Knotenpunkt für Multiplikator*innen, Ehrenamtliche, Seniorenbeauftragte, sowie weiteren Netzwerkpartnern und verbindet Fachwissen, Erfahrungsaustausch, digitale Unterstützungsangebote und praktisches Arbeitsmaterial auf einer eignen Plattform.
Informationen, wie das Projekt Sie in Ihrer Arbeit unterstützen kann finden Sie auf der Homepage der gfi.

Link: www.die-gfi.de

 

6. Ausstellung zum gemeinschaftlichen Wohnen „Anders wohnen, besser leben“ steht zum Verleih zur Verfügung

Das FORUM Gemeinschaftliches Wohnen (FGW) hat seine Ausstellung zu den Potenzialen und der Vielfalt gemeinschaftlichen Wohnens neu konzipiert und um neue Projektbeispiele aus ganz Deutschland erweitert. Sie zeigt die Vielfalt gemeinschaftlicher Wohnformen und ihre Bedeutung für den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft. Sie informiert auch darüber, wie Kommunen und die Wohnungswirtschaft die Entstehung neuer Wohnformen fördern können. Interessierte können die Ausstellung bei der Geschäftsstelle des FGW ausleihen.
Informationen zur Ausstellung und zum Verleih finden Sie auf der Homepage der FGW.


Link: verein.fgw-ev.de

 

7. Projekt „Wissen, Informationen, Netzwerke – WIN für Gemeinschaftliches Wohnen“ stellt Förderdatenbank zur Verfügung

WIN steht für ein bundesweites Koordinierungsangebot und eine Informationsplattform für Gemeinschaftliches Wohnen und Gemeinschaftliches Wohnen plus.
Es richtet sich an Interessierte, die einen Zugang zum Thema suchen sowie an zivilgesellschaftliche Initiativen, Kommunen und Projektträger aus der Wohnungs- und Sozialwirtschaft, die Projekte Gemeinschaftlichen Wohnens realisieren möchten. Dazu zählt auch Gemeinschaftliches Wohnen in Kombination mit Quartiers-Plus-Bausteinen wie ambulant betreuten Wohngemeinschaften, Quartierstreffs und niedrigschwelligen Hilfsangeboten. Zentrales Ziel ist, die Entstehung von Projekten Gemeinschaftlichen Wohnens (plus) durch die Vermittlung von Wissen, Informationen und Netzwerken zu unterstützen.
Das Projekt stellt nun eine Förderdatenbank für Projekte des Gemeinschaftlichen Wohnens zur Verfügung. Die Datenbank unterstützt Projektinitiativen und Projektträger bei der Finanzierungsplanung, indem sie eine zielgruppenbezogene, nach Standorten und Förderkomponenten sortierte Suche nach Darlehen und Zuschüssen ermöglicht.


Link zum Projekt WIN: www.win.fgw-ev.de/

Link zur Förderdatenbank: www.win.fgw-ev.de/win-foerderdatenbank/

 

Fortbildungen

8. Fortbildungsprogramm des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (LBE) für das erste Halbjahr 2022

Das Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (LBE) hat für das erste Halbjahr 2022 sein Fortbildungsprogramm veröffentlicht. Darunter sind wieder Online-Seminare wie auch Präsenzveranstaltungen. Neu ist eine Kooperation mit digital verein(t) der lagfa Bayern, die Das Programm und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf der Homepage des LBE.

Link: www.lbe.bayern.de/

 

Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.