Aktueller Newsletter

Newsletter Mai 2021

INHALT

Forschung

Umfrage in Pandemiezeiten: Lebenszufriedenheit älterer Menschen ist trotz der Einschränkungen durch Corona hoch – aber, je einsamer, desto unzufriedener

Förderungen

Bundesprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ – Bewerbungen für die dritte Förderrunde möglich

 

Veranstaltungen

Vorankündigung Bayerische Demenzwoche

Tage der Nachbarn am 28. Mai 2021

SAVE THE DATE: 13. Wohnprojekttag 2021 am 24.-25. September 2021 in München

Veranstaltungen zum 8. Altersbericht – Diskussion zum Thema „Smart Wohnen“ online verfügbar

100 UP AGE IS JUST A NUMBER: DOK.fest München 2021 @home zeigt Filme die sich mit dem Leben, dem Alter und dem Tod beschäftigen

Veröffentlichungen

Veröffentlichung zum Forschungsprojekt »Cluster-Wohnen"

Evaluation Förderprogramme „Altersgerecht Umbauen“

Arbeitshilfe zur Umsetzung neuer Wohnformen für Pflegebedürftige erschienen 

 

Weiterbildung / Fortbildung:

Zertifizierte Fortbildung Wohnberater*in für ältere Menschen und Menschen mit Teilhabeeinschränkungen

Demenzpartner Webtraining „Kompaktkurs Demenz“

 

 _____________________________________________________________________

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir versenden unseren Newsletter von nun an über das Online-Tool sendinblue. Dieses ermöglicht uns mehr Flexibilität im Design und gewährleistet eine noch höhere Datensicherheit Ihrer Nutzerdaten. Sie können sich weiterhin jederzeit vom Newsletter abmelden, entweder durch Nutzung des Buttons am Ende dieses Newsletters oder auf unserer Homepage unter www.wohnen-alter-bayern.de/newsletter.html.

In diesem Newsletter finden Sie u.a. Hinweise auf Fortbildungsangebote, Veranstaltungen und Vorträge, die weiterhin online stattfinden. So sehr auch wir mittlerweile auch die Vorteile dieses Formates schätzen, umso mehr freuen wir uns, wenn wir uns hoffentlich in einigen Monaten auch wieder in Präsenzveranstaltungen sehen können. Bis dahin wünschen wir alles Gute und eine anregende Lektüre unseres Newsletters im neuen Gewand.

Das Team der Koordinationsstelle Wohnen im Alter

 

Forschung

1. Umfrage in Pandemiezeiten: Lebenszufriedenheit älterer Menschen ist trotz der Einschränkungen durch Corona hoch – aber, je einsamer, desto unzufriedener

Oder anders gesagt: Je gesünder und geselliger, desto zufriedener sind die Menschen über 75. Das hat eine Forsa-Umfrage ergeben, die im Januar und Februar 2021 im Auftrag der Malteser und gefördert vom Bundesseniorenministerium erstellt wurde und die den Fragen nachging: Wie geht es den Ältesten in unserer Gesellschaft? Welche Bedürfnisse und Interessen haben sie? Fühlen Sie sich durch Corona einsamer?

Die Umfrage zeigt, dass vor allem Alleinlebende und gesundheitlich eingeschränkte ältere Menschen tendenziell unzufriedener sowie einsamer sind und sich mehr Kontakt wünschen. Die Umfrage zeigt außerdem: Die ältere Generation kann inzwischen durchaus auch digital erreicht werden, um Einsamkeit entgegenzuwirken.

Obwohl ein Großteil der Befragten zufrieden ist mit seiner Lebenssituation und dies trotz der empfundenen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie, sagt mehr als jede fünfte Seniorin und jeder fünfte Senior ab 75, dass er oder sie sich häufig oder zumindest hin und wieder einsam fühlt. Die Mehrheit von ihnen gibt an, dass dies erst seit Beginn der Corona-Pandemie der Fall sei. Besonders Alleinlebende, Hochaltrige und gesundheitlich stark eingeschränkte Menschen fühlen sich einsam. Unabhängig vom eigenen Einsamkeitsgefühl ist das Bedürfnis nach Kontakt und Geselligkeit groß. Entsprechend sind Angebote zur sozialen Teilhabe bei Menschen ab 75 Jahre stärker gefragt als unterstützende Dienstleistungen.

In diesem Zusammenhang wird auf das Modellprojekt ‚Miteinander Füreinander‘ der Malteser hingewiesen, das neue Zugangswege zu schwer erreichbaren, alleinlebenden älteren Menschen erprobt. Zu den Angeboten von ‚Miteinander Füreinander‘ gehören Telefonbesuche, Einkaufshilfen, Brieffreundschaften für das Gemeinschaftsgefühl, Hausbesuche oder Literatur-Cafés. So wird gerade hochaltrigen, alleinlebenden und gesundheitlich beeinträchtigten Menschen aus der Einsamkeit geholfen. Zugehende niedrigschwellige Angebote und auch digitale Zugangswege werden in dem Modellprojekt erprobt.

Details zu den Befragungsergebnissen und zum Modellprojekt finden Sie auf der Seite der Malteser.

www.malteser.de/miteinander-fuereinander/forsa-umfrage.html

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projekts Miteinander-Füreinander: Kontakt und Gemeinschaft im Alter werden von Juli 2020 bis Ende 2024 insgesamt 112 Standorte in ganz Deutschland gefördert.

 

 

Förderungen

2.Bundesprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ – Bewerbungen für die dritte Förderrunde möglich

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat am 7. April 2021 die Ausschreibung für die dritte Förderrunde im Bundesprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ veröffentlicht. Ziel ist es, die deutschlandweite Verbreitung lokaler Demenznetzwerke zu unterstützen.

Die Ausschreibung richtet sich an Lokale Allianzen und Netzwerke, die im bisherigen Bundesprogramm keine Förderung erhalten haben. Voraussetzung für eine Bewerbung ist zudem, dass es in den jeweiligen Landkreisen und kreisfreien Städten noch an Unterstützungsstrukturen für Menschen mit Demenz fehlt oder aufgrund demografischer Strukturen besondere Herausforderungen zu bewältigen sind.

Bewerbungen für die dritte Förderrunde sind bis zum 13. Juni 2021 möglich. Informationen zur Ausschreibung finden Sie auf der Seite des Ministeriums.

 

www.netzwerkstelle-demenz.de/

 

 

Veranstaltungen

3. Vorankündigung Bayerische Demenzwoche

Erstmalig fand vom 13. bis 22. September 2019 die Bayerische Demenzwoche mit über 600 Aktionen in allen bayerischen Regierungsbezirken statt. Zusammen mit der Vielzahl an engagierten Akteuren gelang es, die gesamte bayerische Bevölkerung zu erreichen.

Die nächste Bayerische Demenzwoche findet vom 17. bis 26. September 2021 statt und wird wieder landesweit für das Thema Demenz sensibilisieren. Auch Sie können die Umsetzung der Bayerischen Demenzstrategie unterstützen und sich aktiv an der zweiten Bayerischen Demenzwoche beteiligen. Verschiedenste Möglichkeiten, wie beispielsweise einen Tag der offenen Tür, Vorträge, Workshops, offene Diskussionsrunden, Filmvorführungen, Ausstellungen oder Schulungen, bieten sich an. Dabei sollte bei den Planungen berücksichtigt werden, dass – abhängig von der weiteren pandemischen Entwicklung – die Veranstaltungen im Rahmen der Bayerischen Demenzwoche 2021 ggf. als virtuelle Formate stattfinden werden. Auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege finden Sie voraussichtlich ab Mai 2021 Informationen zu Materialien, Pressemitteilungen und Bildern, die Sie für Ihre Öffentlichkeitsarbeit verwenden können. Außerdem können Sie sich ebenfalls voraussichtlich ab Mai 2021 mit Ihrer Aktion im Veranstaltungskalender eintragen.

 

www.stmgp.bayern.de/pflege/demenzwoche

 

4. Tage der Nachbarn am 28. Mai 2021

 

Für den 28. Mai 2021 ruft die nebenan.de Stiftung wieder deutschlandweit zu Aktionen in der Nachbarschaft auf. Der bundesweite Aktionstag soll Nachbarschaften beleben und das Miteinander bestärken. Ziel ist ein Gewinn an Gemeinschaft und ein Abbau von Anonymität.

Alle können mitmachen: Privatpersonen, soziale Institutionen, Vereine, Kitas und Schulen, Kommunen und lokale Gewerbetreibende. Auf der Homepage der Stiftung finden sich Ideen und Anregungen, wie dieser Tag – auch unter Corona-Bedingungen- gestaltet werden kann.

 

www.tagdernachbarn.de

 

5.Save the date: 13. Wohnprojekttag 2021 am 24.-25. September 2021 in München

Der diesjährige Wohnprojekttag in München findet Freitag, den 24.09. und Samstag, den 25.09.2021 jeweils ab 10.00 Uhr statt, je nach Lage der Pandemie entweder hybrid oder in Präsenz.

In den großen Siedlungsgebieten am Stadtrand und zunehmend auch im Umland gründen sich neue Wohnprojekte. Wo liegen die Unterschiede zwischen Stadt und Umland, wo verschwimmen die Stadtgrenzen? Beim diesjährigen Wohnprojekttag soll erkundet werden, was vergleichbar ist, was übertragbar und was spezifisch ist für den einen und den anderen Standort. Es geht um Motive und Ziele der Initiativen und der Kommunen. Es geht um Anforderungen, Hemmnisse und Strategien.

Wohnprojekte stellen sich vor und berichten, wie sie ihr Projekt zum Erfolg gebracht haben. Darüber hinaus gibt es Führungen in Stadtteilen mit einer hohen Wohnprojektdichte sowie eine Ausstellung. Das ausführliche Programm des 13. Wohnprojekttages findet sich ab Juli 2021 auf den Seiten der Mitbauzentrale München, des Vereins Urbanes Wohnen und der Münchner Volkshochschule.

www.mitbauzentrale-muenchen.de 

www.urbanes-wohnen.de

www.mvhs.de

6. Veranstaltungen zum 8. Altersbericht – Veranstaltung zum Thema „Smart Wohnen“ online verfügbar

Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) führt eine sechsteilige Veranstaltungsreihe zum Achten Altersbericht durch. Einige Veranstaltungen fanden bereits statt und können als Aufzeichnung angesehen werden, drei Termine folgen noch von Juni bis November 2021. Die erste Veranstaltung am 17.02.2021 beschäftigte sich mit dem Thema „Smart Wohnen“. Neben der Bundesfamilienministerin Frau Giffey kamen ältere Bürger*innen und Vertreter*innen aus Kommunen, Wissenschaft und Wohnungswirtschaft zu Wort.
Frau Dr. Meyer als Mitglied der Altersberichtskommission zeigte an Beispielen, wie Grundbedürfnisse beim Wohnen durch digitale Möglichkeiten im Alter unterstützt werden können und dabei an Alltagsroutinen anknüpfen.

Eine Übersicht zu allen Veranstaltungen und die Verlinkung der Aufzeichnungen finden Sie auf der Seite zum 8. Altersbericht. 

www.achter-altersbericht.de/termine/veranstaltungsreihe-des-bmfsfj

 

7. 100 UP AGE IS JUST A NUMBER: DOK.fest München 2021 @home zeigt Filme die sich mit dem Leben, dem Alter und dem Tod beschäftigen

Das DOK.fest München 2021 @home zeigt vom 05. bis 23. Mai 2021 eine Auswahl der besten internationalen Dokumentarfilme auf der digitalen Leinwand @home.

Vom Vergehen der Zeit, von erfüllten und unerfüllten Träumen erzählt Heddy Honigmann in ihrem Film 100UP – AGE IS JUST A NUMBER. Der Film besucht sieben Menschen, die bereits 100 Jahre und mehr leben und zeigt, dass auch das Leben jenseits der 100 voller Überraschungen stecken kann.

„Ruhestand und Tod – da gibt es keinen Unterschied!“, sagt Dr. Horovitz unglücklich im Film PAPA S´EN VA in die Kamera. Vor Kurzem hat ihn selbst das Schicksal ereilt. Der auf Arbeit „programmierte“ Gynäkologe ist pensioniert und weiß nicht, was er mit all der freien Zeit anfangen soll. Bleibt das Golfspiel ein kurzer Ausflug, entwickelt Dr. Horovitz bald große Leidenschaft für das Laientheater. Hier kann er sich in der Kunst des „Loslassens“ üben. 

„Ich wünsche eine Seebestattung. Mein Körper soll verbrannt, meine Asche aber nicht in Deutschland, vielmehr in Spitzbergen, am besten nördlich des 80. Breitengrades von einem Schiff an der Packeisgrenze, aber unbedingt in Sichtweite eines lebendigen Eisbären, verstreut werden.“ Auf einer ungewöhnlichen Reise setzen sich im Film HERZLICHE LETZTE GRÜSSE, KAI Familie und Freunde mit dem Leben des Verstorbenen, aber auch mit dem eigenen, auseinander. Welche Beziehung hat man zum Tod? Was macht eine erfüllte Existenz aus? Eine intensive Erfahrung im ewigen Eis, die auch Unentdecktes zutage bringt. 

Das gesamte Festivalprogramm und den Ticketvorverkauf finden Sie auf der Seite des DoKfest München.

www.dokfest-muenchen.de.

 

Weiterbildung / Fortbildung:

8. Zertifizierte Fortbildung Wohnberater*in für ältere Menschen und Menschen mit Teilhabeeinschränkungen

Auch 2021 bietet das Kompetenzzentrum Barrierefreies Wohnen in Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung e.V. die Fortbildung zur Wohnberater*in für ältere Menschen und Menschen mit Teilhabeeinschränkungen an.

In insgesamt 14 Schulungstagen werden die Teilnehmer*innen zu Wohnberater*innen ausgebildet. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Fortbildung in diesem Jahr online in Form von Webinaren stattfinden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1.990 € pro Teilnehmer*in.

Aufgrund der hohen Nachfrage werden in diesem Jahr zwei Kurse stattfinden. Der erste Kurs beginnt bereits im Mai, der zweite Kurs soll im Oktober beginnen.

Bei Interesse an der Fortbildung melden Sie sich bitte unter info@komz-wohnen.de beim Kompetenzzentrum. Weitere Informationen finden Sie auf der Website.

www.verein-stadtteilarbeit.de/wohnen-im-alter/wohnberatung.html

 

9. Demenzpartner Webtraining „Kompaktkurs Demenz“

Die Initiative Demenz Partner klärt über Demenzerkrankungen auf sensibilisiert für die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen. Die Initiative wurde 2016 von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. ins Leben gerufen.
Im Mittelpunkt steht die Aufklärung über Demenz mittels 90-minütiger Kompaktkurse, die vor Ort oder online angeboten werden.

Das neue Webtraining bietet die Möglichkeit, zeit- und ortsunabhängig etwas über Demenz zu lernen. In dem 90-minütigen, kostenlosen Kurs wird den Teilnehmenden vermittelt, was Demenzerkrankungen sind, welche Einschränkungen mit der Erkrankung einhergehen und wie sich das Leben der Betroffenen und ihrer Familien verändert. Im Schwerpunkt bietet es Tipps und Hinweise zum Umgang und zur Kommunikation mit Menschen mit Demenz. Unterschiedliche Zielgruppen, wie beispielsweise Mitarbeitende des Personennahverkehrs oder des Einzelhandels erhalten dabei spezifische Hinweise zum Kontakt mit erkrankten Personen.

Informationen über den Kurs und die Anmeldung finden Sie auf der Seite der Initiative Demenz Partner.

www.demenz-partner.de/demenz-kurs-suchen/anmeldung-web-training

 

 

Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.