Exkursionen

Die „Koordinationsstelle Wohnen im Alter“ bietet ab Herbst 2017 themenspezifische und regionale Exkursionen an. Je nach Themenschwerpunkt werden dabei Besichtigungen von Projekten vor Ort, inkl. Projektvorstellung angeboten oder Konzeptionen vorgestellt. Es besteht die Möglichkeit, in einen Erfahrungsaustausch zu treten und sich mit den Akteuren vor Ort zu vernetzen.

Wir laden Initiatoren und Entscheidungsträger herzlich ein, an unseren Exkursionen teilzunehmen, um sich konkrete Einblicke in Realisierungsbedingungen, Chancen und Hindernisse zu verschaffen, die dazu beitragen können eigene Vorhaben voranzubringen.

Die Organisation der Anreise zu den Projektorten erfolgt durch die Teilnehmer selbst, die Koordinationsstelle unterstützt ggf. bei der Bildung von Fahrgemeinschaften.

In 2017 wurden zwei Exkursionen in den Regierunsgbezirken Schwaben (Gemeinden Betzigau und Wolfertschwenden) und in Mittelfranken (Nürnberg) durchgeführt. Die Exkursionen in 2018 gehen in den Regierungsbezirk Oberpfalz (Landkreis Tirshenreuth) und jetzt am 19. Februar 2019 nach Oberfranken.

Exkursion in die Oberfranken am 19. Februar 2019

Die Exkursion der Koordinationsstelle "Wohnen im Alter" führt am 19. Februar in den Regierungsbezirk Oberfranken. Dabei präsentieren wir Ihnen folgende Projekte:

Seniorenarbeit in Rödental / Wohnprojekt „Wohnen in allen Lebenslagen“

Sie erfahren etwas über die Erfolgsfaktoren langjährig erfolgreicher Entwicklung der Seniorenarbeit in der Stadt Rödental, u.a. mit Vorstellung des Begegnungszentrums im Generationen-Treff am Bürgerplatz, aber auch zum Projekt „Präventive Hausbesuche bei Hochbetagten“ und dem Wohnprojekt „Wohnen in allen Lebenslagen“ (WAL) – dort auch anschließend Besichtigung.

Als Expertinnen und Experten zur Information und einer Hausführung stehen uns zur Verfügung

  • med Wolfgang Hasselkus, Seniorenbeauftragter der Stadt Rödental
  • Dorothee Gerhardt, Leiterin des Seniorenwohnkonzeptes und des Seniorenbüros

Seniorengemeinschaft Kronach Stadt und Land e.V.

Vorgestellt wir Ihnen die Seniorengemeinschaft Kronach, die den nachbarschaftlichen Zusammenhalt in Dorf und Stadt im Landkreis Kronach stärkt und damit die kommunalen Hilfseinrichtungen entlastet. Dazu hat sich die Gemeinschaft das Ziel gesetzt Ihren Mitgliedern ein selbstbestimmtes und aktiv gestaltetes Leben zu ermöglichen, soweit sinnvoll in gewohnter Umgebung. Bei rund 1000 Mitgliedern steht gegenseitige Unterstützung bei der Gestaltung und Bewältigung des Alltags im Vordergrund.

Als Expertin steht uns zur Verfügung

  • Projektleitung Bianca Fischer-Kilian, sie hat die Seniorengemeinschaft aufgebaut und ist bayernweit und darüber hinaus für Ihr Engagement bekannt.

Anschließend:

Weiterfahrt zum AWO Mehrgenerationenhaus Coburg.
Gemeinsame Mittagspause mit einem Imbiss.

Begegnungszentrum und weitere Projekte des AWO Mehrgenerationenhaus, Vorstellung des Wohnprojektes Wilna

Informationen zum Angebotsspektrum des Begegnungszentrums „Treff am Bürglaßschlösschen“ der AWO in Coburg, u.a. Informationen zum Projekt „Zusammen Leben“ Wohnen und Leben in Gastfamilien. Ein Schwerpunkt ist die Information über und der Besuch des Wohnprojektes (Wilna, Wir Leben Nicht Allein), eine „moderierte Wohnungsgemeinschaft“ in 15 Wohnungen.

Als Expertin steht uns zur Verfügung

  • Die Leiterin der Fachstelle im AWO Mehrgenerationenhaus Johanna Thomack berichtet über den Aufbau der Projekte und Erfahrungen bei der Umsetzung.

Wohnberatung

Wohnberatung im Landkreis Coburg

Als Experte steht uns zur Verfügung

  • Herr Neuf, ASB Coburg, ist zertifizierter Wohnberater und unterstützt die ehrenamtlichen Wohnberater des Landkreises Coburg.

Nähere Informationen zum Programm der Exkursion können Sie sich hier herunterladen:

Download Information Exkursion

Für die Anmeldung laden Sie sich bitte das Anmeldeformular herunter und schicken Sie uns dieses per E-Mail (info@wohnen-alter-bayern.de) oder Fax (089 / 896230-46) zu.

Download Anmeldeformular, bitte online ausfüllen PDF-Datei

Um Zusendung an info@wohnen-alter-bayern.de

Der Unkostenbeitrag beträgt 15,00€, darin ist die Verpflegung enthalten.

Anreise und Weiterfahrt auf der Exkursion erfolgen individuell, es können Fahrgemeinschaften gebildet werden.

Exkursion in die Oberpfalz am 17. Juli 2018

Die Exkursion der Koordinationsstelle "Wohnen im Alter" führte am 17. Juli 2018 in den Regierungsbezirk Oberpfalz. Dabei präsentierten wir folgende Projekte:

Station 1: Landkreis Tirschenreuth – Kompetenznetzwerk Wohnberatung
Besichtigung der Musterwohnung

Im Landkreis Tirschenreuth wurde mit dem Projekt „Kompetenznetzwerk Wohnberatung – Mein Daheim“ ein Konzept entwickelt, in dem unter der Koordinierung des Landkreises Tirschenreuth haupt- und ehrenamtliche Wohnberatung und Beratung zur Wohnungs­anpassung angeboten wird. Besonderheit ist dabei die Anschauungswohnung mit Elementen des barrierefreien Wohnens und die Ausstellung von technischen Hilfsmitteln, welche vor Ort ausprobiert werden können. Seit 2018 wird das Modellprojekt „Digitale Wohnberatung und Bildungsangebote für Ältere zur Digitalisierung“ entwickelt, welches künftig auch einen virtuellen Rundgang durch die Musterwohnung ermöglicht.

Station 2: Stadt Bärnau – Marktplatz der Generationen und Nachbarschaftshilfe

Die Stadt Bärnau hat sich am Programm „Marktplatz der Generationen“ des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales beteiligt. Dabei wurde die Stadt von 2012 bis 2016 begleitet. Entstanden sind daraus Projekte wie das Wohnprojekt „Schwarzer Bär“ mit 10 barrierearmen und teilweise barrierefreien Wohnungen, welches derzeit realisiert und Anfang 2019 fertiggestellt wird. Ebenso wurde eine Nachbarschaftshilfe etabliert, welche mit ihrem umfangreichen Programm auch Preisträger des Innovationspreises des Bayerischen Sozialministeriums sind.

Exkursion am 23. Oktober 2017, Betzigau und Wolfertschwenden

Am 23. Oktober 2017 fand im Regierungsbezirk Schwaben statt und führte durch ein Wohnprojekt mit barrierefreien Wohnungen, Gemeinschaftsräumen, Geschäfts- und Ladenflächen in Betzigau. Zweite Station war die Gemeinde Wolfertschwenden, hier wurde das Quartierskonzept vorgestellt.

Exkursion am 24. Oktober 2017, Nürnberg

Am 24. Oktober 2017 führte die Exkursion nach Nürnberg und zeigte drei alternative Wohnprojekte. Zunächst das Projekt in der Marthastraße (Generationenübergreifendes Wohnen mit barrierefreien Wohnungen, Gemeinschaftsräumen, Geschäftsflächen)mit dem ehrenamtlich betriebenen Marthacafé. Dies ist eine Kultur- und Begegnungsstätte für die Nachbarschaft und das Quartier. Weiterhin erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Informationen und einen Einblick in die Seniorenhausgemeinschaft OLGA (Oldies Leben Gemeinsam Aktiv).Zum Abschluss wurde gemeinsam das Projekt SIGENA - Sicher-Gewohnt-Nachbarschaftlich besucht.

Über die Projekte informieren jeweils lokale Expertinnen und Experten.